A.o. Bundesparteitag

A.o. Bundesparteitag der FDP

Bundesparteitag der FDPAuf dem Außerordentlichen Bundesparteitag am 4. und 5. Mai 2013 in Nürnberg hat die FDP ihr Bundestagswahlprogramm festgelegt. Einen Überblick über den Verlauf des Parteitages finden Sie hier.

Liberale beschließen Wahlprogramm

Die Liberalen haben auf ihrem Sonderparteitag am vergangenen Wochenende in Nürnberg ihr Programm für die Bundestagswahl beschlossen. Die Schwerpunkte lagen dabei auf den Themen Haushaltssanierung, Entlastung und Euro-Stabilisierung. Die Partei sprach sich für weitere Lohnuntergrenzen in bestimmten Branchen und Regionen aus. Sie forderte die doppelte Staatsbürgerschaft und bekräftigte ihr Nein zur Frauenquote.

Für Lohnuntergrenzen - gegen Abzocke

FDP-Parteichef Philipp Rösler hat klargestellt, dass drei Euro Stundenlohn in einer Sozialen Marktwirtschaft kein Geschäftsmodell sein dürften: "Leistung muss sich lohnen." Er schwor die Liberalen auf den Lagerwahlkampf gegen Rot-Grün ein: "Ich werde dafür kämpfen, dass die niemals in Deutschland etwas zu entscheiden bekommen."

Mut zur Freiheit

Spitzenkandidat Rainer Brüderle hat im „Bericht aus Berlin“-Interview für die Weiterführung der schwarz-gelben Koalition geworben. „ Die Roten und Grünen wollen die Menschen vom Staat abhängig machen. Das ist genau das Gegenprogramm zu unserem Programm "Mut zur Freiheit".

Videosammlung

Videoaufzeichnungen von den Reden finden Sie in der Videosammlung.

Reden

Hier geht es zu den Manuskripten der Reden vom Bundesparteitag.

Bildergalerie

Eindrücke des Parteitages finden Sie in der Bildergalerie.

Presseschau

Reaktionen der Presse auf den Parteitag finden Sie in der Presseschau.

drucken senden