Der frisch gewählte Vorstand der Liberalen Hochschulgruppen
Der frisch gewählte Vorstand der Liberalen Hochschulgruppen
Bildung Liberale Hochschulgruppen

Liberale Hochschulgruppen startklar für 2017

18.01.2017

Die Freien Demokraten bringen sich für das Jahr 2017 in Stellung - das gilt für die gesamte liberale Familie. Auf seiner 57. ordentlichen Bundesmitgliederversammlung (BMV) hat sich der Bundesverband der Liberalen Hochschulgruppen (LHG) in der thüringischen Landeshauptstadt für das bedeutsame Jahr 2017 gerüstet. Neben der Wahl eines neuen Logos und der Schärfung des inhaltlichen Profils stand dabei die Wahl eines neuen Vorstands auf der Tagesordnung. Alter und neuer Bundesvorsitzender: Johannes A. Dallheimer.

Die Delegierten haben den bisherigen Amtsträger Johannes A. Dallheimer – Student an der Fredrich-Alexander zu Erlangen-Nürnberg – mit einem Ergebnis von 95 Prozent im Amt bestätigt. Seinen Fahrplan steckt er deutlich ab: "Wir werden weiterhin konsequent die Versäumnisse der Bundesregierung und der Landesregierungen in der Hochschulpolitik aufzeigen. Unterfinanzierung, überbordende Bürokratie, unflexibles Module; das Studium muss sich endlich nach den Studierenden richten, nicht umgekehrt."

Ebenfalls in ihrem Amt bestätigt wurden Christian Krauss (Gießen, stellv. Vorsitz für Programmatik) sowie Marina Sedlo (Frankfurt a.M., International Officer). Den Vorstand komplettieren die erstmalig ins Amt gewählten Alexander Henkel (Mainz, Bundesschatzmeister), Lukas Tiltmann (Trier, stellv. Vorsitz für Organisation) und Paavo Czwikla (Münster, stellv. Vorsitz für Presse und Öffentlichkeitsarbeit).

Der neue Vorstand wird den LHG durch das Jahr 2017 führen, das für die Freie Demokratische Partei (FDP) ein entscheidendes Wahljahr ist. Als Vorfeldorganisation der FDP stellt die Bundestagswahl im September auch für den LHG einen Meilenstein dar.

In Hinblick auf diese Wahl hat der LHG die BMV genutzt, um die wichtigsten Eckpunkte liberaler Hochschulpolitik zu formulieren. Die Studenten plädieren unter anderem für die Einführung des elternunabhängigen Bafög, eine solide und nachhaltige Hochschulfinanzierung, nachgelagerte Sozialbeiträge zur Finanzierung des Studiums und liefert Vorschläge zur Integration von Flüchtlingen ins Universitätsleben.

Darüber hinaus richtet der LHG den Hildegard-Hamm-Brücher-Preis für herausragende Lehre ein, mit dem künftig Nachwuchswissenschaftler, die sich durch ihr Engagement in der Lehre hervorgetan haben, mit 1000€ gefördert werden sollen.

Die nächste und 58. Bundesmitgliederversammlung der Liberalen Hochschulgruppen wird im Sommer 2017 als Jubiläumsveranstaltung in Berlin stattfinden.