25.02.2016

BEER: Bundesregierung muss bürokratischen Hürden für Flüchtlinge beseitigen

Berlin. Zum Aktionsprogramm der Industrie- und Handelskammern zur Integration von Flüchtlingen erklärt die FDP-Generalsekretärin NICOLA BEER:

„Kanzleramtschef und Flüchtlingskoordinator Peter Altmaier sollte endlich dafür sorgen, dass die Bundesregierung die bürokratischen Hürden beseitigt, die Flüchtlingen den Zugang zu Arbeit und Ausbildung erschweren. Dazu gehört die Abschaffung der Vorrangprüfung, die Öffnung der Zeitarbeit für Flüchtlinge und eine Befreiung vom Mindestlohn wenigstens analog zu Langzeitarbeitslosen. Die Unternehmen in Deutschland sind bereit, Flüchtlinge zu beschäftigen und auch weiter zu qualifizieren. Und ein Arbeitskollege ist der beste Integrationshelfer. Flüchtlinge können so möglichst schnell ihren Lebensunterhalt ganz oder teilweise selbst bestreiten. Das entspricht dem Willen der meisten Flüchtlinge und das entlastet unseren Sozialstaat.“