23.02.2016

LAMBSDORFF: Feuerpause kleines Zeichen der Hoffnung

Berlin. Zur vereinbarten Feuerpause in Syrien erklärt das FDP-Präsidiumsmitglied und Vizepräsident des Europäischen Parlaments ALEXANDER GRAF LAMBSDORFF:

„Die Feuerpause in Syrien ist ein kleines Zeichen der Hoffnung. Gerade für die Zivilbevölkerung ist die Beendigung der Kampfhandlungen überlebenswichtig. Für ein Aufatmen ist es aber noch zu früh – denn ob die Feuerpause wirklich halten wird, bleibt abzuwarten. Assad hat internationale Vereinbarungen immer wieder gebrochen. Das Ziel aber bleibt: Die Gewalt muss dauerhaft zurückgenommen, die Bevölkerung versorgt und eine politische Lösung vorangetrieben werden. Deutschland und die EU waren bei dieser Vereinbarung außen vor. Sie müssen ihr diplomatisches Gewicht zur Geltung bringen und sich aktiv und sichtbar um erfolgreiche Friedenspolitik bemühen. Denn dieses Abkommen ist selbst im besten Falle nur ein Schritt auf einem langen Weg zu Frieden und Stabilität in der Region.“