Prof. Dr. Jürgen Stark

Staatssekretär a.D. und ehemaliges Direktoriumsmitglied der EZB

geb. 1948 in Gau-Odernheim

Nach seinem Studium an der Universität Hohenheim und der Universität Tübingen folgte 1975 die Promotion zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften. In den Jahren 1988 bis 1992 leitete Dr. Jürgen Stark das Referat Außenwirtschaft, Geld und Währung, Finanzmärkte im Bundeskanzleramt.

Im Bundesministerium für Finanzen leitete er zunächst die Unterabteilung Nationale Währungspolitik, Kapitalmarktpolitik, Finanzplatz Deutschland, Kreditaufnahme, später die Abteilung Internationale Währungs- und Finanzbeziehungen, Finanzbeziehungen der Europäischen Gemeinschaft bis er 1995 zum Staatssekretär ernannt wurde. 1998 wurde Dr. Jürgen Stark zum Vize-Präsidenten der Deutschen Bundesbank ernannt, wo er später als Vorstandsmitglied die Bereiche Internationale Beziehungen und Revision leitete. 2006 wurde Stark Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank. Im Herbst 2011 kündigte er seinen Rücktritt aus persönlichen Gründen an und übte Kritik an der Entwicklung der EU-Währungsunion. Dr. Jürgen Stark ist Honorarprofessor der Universität Tübingen und unter anderem Träger des Niedersächsischen Verdienstordens am Bande.

Jürgen Stark