Prof. Dr. Ulrike Guérot

Politikwissenschaftlerin und Publizistin

geb. 1964 in Grevenbroich

Nach der erfolgreichen Promotion 1995 arbeitete die Politikwissenschaftlerin als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Paris bis sie 1998 eine Juniorprofessur an der John Hopkins Universität in Washington D.C. annahm. Im Jahr 2000 kehrte Sie nach Deutschland zurück und übernahm die Leitung der Programmgruppe Europa bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik in Berlin. Nach vier Jahren als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim German Marshall Funds of the United States wurde Ulrike Guérot Leiterin des Berliner Büros des European Council on Foreign Relations. Sie ist Gründerin & Direktorin des European Democracy Lab an der European School of Governance. Zuvor war sie Henri-Kissinger Stipendiatin des American Council in Germany. In ihrer Forschung widmet sie sich besonders der Generationendynamik im europapolitischen Diskurs und der transnationalen Veränderung der europäischen Think-Tank Landschaft. Ulrike Guérot wurde im April 2016 als Universitätsprofessorin für Europapolitik und Demokratieforschung an die Donau-Universität Krems berufen.

Ulrike Guerot