11.01.2017

THEURER: Große Koalition setzt erneut auf bürokratischen Eingriff

Zum Kabinettsbeschluss des Lohngerechtigkeitsgesetzes erklärt das FDP-Präsidiumsmitglied Michael Theurer:

„Ein weiteres Mal setzt die Große Koalition auf bürokratische Eingriffe in die Wirtschaft. Die von der Bundesregierung angestrebten Dokumentations- und Auskunftspflichten schaffen nur mehr Bürokratie und keine Lohngerechtigkeit. Die Union lässt sich weiter von der SPD treiben.

Die wesentliche Ursache für geschlechtsspezifische Lohnunterschiede liegt in unterschiedlichen Erwerbsbiografien. Deshalb muss die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert werden. Es wird an Symptomen herumgedoktert, anstatt die Ursachen zu bekämpfen.“