Große Sprünge für Deutschlands Zukunft

Forschung und Technologie
19.06.2018

Nach MP3 und LED ist es still in Deutschland geworden, wenn es um die Entwicklung von Schlüsseltechnologien geht. Meilensteine wie Smartphone, Biotechnologie und autonomes Fahren haben ihren Ursprung im Ausland. "Unser Land braucht endlich wieder Mut, frische Ideen und eine neue Entschlossenheit", fordert FDP-Präsidiumsmitglied Michael Theurer. "Wir brauchen eine Agentur für Sprunginnovation." Deren Einführung wurde bereits im Mai auf dem FDP-Bundesparteitag beschlossen und ist jetzt als Antrag in den Bundestag eingebracht worden. Diese soll die Entwicklung von Schlüsseltechnologien aktiv vorantreiben.

Es sei keine Option vor den tiefgreifenden technologischen Umbrüchen die Augen zu verschließen oder den Fortschritt abwehren zu wollen, mahnt Theurer: "Wir müssen vor die Welle kommen, um dann auf ihr zu reiten." Doch gerade im Frühstadium sind private Investoren häufig zu risikoscheu. Hier muss die Agentur für Sprunginnovation ansetzen: mit der Förderung und Koordinierung der Entwicklung sowie der Ausschreibung von Challanges für Entwickler.

Perspektivisch wäre auch eine Art "Digitaler Airbus" denkbar: Ein kooperativer Innovationshub zwischen fortschrittfreudigen europäischen Staaten. Bei diesem könnten sich diese mit ihren technologischen Beiträgen einbringen und gemeinsam an neuen Schlüsseltechnologien forschen. "Damit könnte Deutschland einerseits ein klares proeuropäisches Signal senden und andererseits den Anschub für eine neue Innovationskultur geben", schlägt Theurer vor.

Themenfelder

Innovation
Machen Sie neu zur Gewohnheit: Unser Newsletter