Pressemitteilung

BEER: Die Gefahr eines ungeordneten Brexits ist nicht gebannt

Zu neuen Entwicklungen beim Brexit

Zu den neuesten Entwicklungen im Brexit-Streit erklärt die Spitzenkandidatin der FDP zur Europawahl, FDP-Generalsekretärin Nicola Beer:

„Wir finden es gut, dass im zähen Ringen um den Brexit endlich verstärkt über das Zukunftsabkommen und nicht nur über die Scheidungsurkunde gesprochen wird. Allerdings: Die neuen Zusicherungen und Veränderungen sind allenfalls graduell. Deshalb ist zweifelhaft, ob Premierministerin Theresa May damit im Parlament eine Mehrheit der Abgeordneten von diesem neuen Deal überzeugen kann. Aber wir lassen uns natürlich gern eines Besseren belehren. Gleichwohl glaube ich, dass die Gefahr eines ungeordneten Brexits nach wie vor nicht gebannt ist. Das wiederum wirft ein Schlaglicht auf die Bundesregierung, die für diesen Fall keinerlei Vorsorge für Deutschland getroffen hat und deshalb katastrophale Auswirkungen auf Unternehmen, aber auch auf die Zusammenarbeit in Wissenschaft oder in der Sicherheitspolitik sehend in Kauf nimmt.“

Zur Übersicht Pressemitteilungen