Pressemitteilung

LINDNER: Wir verlieren einen unermüdlichen Kämpfer für die Freiheitsrechte der Bürger

Zum Tod von Burkhard Hirsch

Zum Tode von Burkhard Hirsch erklärt der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner:
 
Die Freien Demokraten trauern um Burkhard Hirsch. Mit ihm verlieren wir einen großen und überzeugten Liberalen, einen unermüdlichen und entschlossenen Kämpfer für die Freiheitsrechte der Bürger, einen brillanten Juristen, der Verfassungsgeschichte schrieb.
 
Auch hochbetagt waren ihm die individuelle Freiheit und der Schutz der Privatheit weiterhin ein echtes Anliegen. Er kannte die aktuelle Fachliteratur, informierte sich ganz konkret über den Stand aktueller Gesetzesvorhaben, war im engen Kontakt mit der Partei und drückte deutlich seine Sorge um die Bürgerrechte und unsere Verfassungsordnung aus.
 
Burkhard Hirsch blieb bis zuletzt skeptisch gegenüber der staatlichen Hoheitsmacht. Auch in schwierigen Zeiten müssen die Bürger ihre Privatsphäre gegenüber dem Staat behaupten und dieser darf deren Rechte nicht beliebig einschränken. Für ihn galt: „Es gibt keine individuelle Freiheit ohne gesellschaftliche Freiheit. Der Schutz der Privatheit und der individuellen Freiheitsrechte sind kein ‚eigenbrötlerischer‘ Individualismus. Sie gehören zur Menschenwürde. Sie sind zentrale Werte des Grundgesetzes.“
 
Er wird uns als leidenschaftlicher und loyaler Ratgeber fehlen.
Zur Übersicht Pressemitteilungen