Sterbehilfe

In Deutschland steigt die Lebenserwartung. Der medizinische Fortschritt macht es möglich. Gleichzeitig gibt es Situationen, in denen Menschen das Leben wegen Not, Leid und Krankheit nur noch beschwerlich statt lebenswert erscheint – vor allem, wenn sie unter schweren Qualen nur noch von Maschinen am Leben erhalten werden. Einige von ihnen hoffen dann auf Sterbehilfe, um das eigene Leben selbstbestimmt und in Würde zu beenden. Hier fehlen aber immer noch klare rechtliche Regeln. Das neue Gesetz, das die „geschäftsmäßige“ Sterbehilfe unter Strafe stellt, schafft noch mehr Verunsicherung und droht beim Suizid assistierenden Ärzten mit Strafverfolgung. Wir Freie Demokraten treten für Selbstbestimmung in allen Lebenslagen ein. Das gilt auch für die persönliche Entscheidung, das eigene Leben zu beenden und dabei Hilfe in Anspruch zu nehmen. Daher wollen wir in dieser Frage Rechtssicherheit für Ärzte, Patienten und Angehörige. Kommerzielle Sterbehilfe lehnen wir ab. Denn aus dem Freitod darf kein Geschäft werden. Nichtkommerzielle Beihilfe zur Selbsttötung – auch ärztliche – muss zur Wahrung des Selbstbestimmungsrechts aber möglich sein und darf nicht kriminalisiert werden.
Machen Sie neu zur Gewohnheit: Unser Newsletter