Wahlprüfsteine von "Ganztagsschulverband e.V."

Fragen:

1. Wie wollen Sie in den nächsten Jahren die Potenziale und den Ausbau der Ganztagsschulen vorantreiben?

Wir Freie Demokraten wollen jedem Menschen ein Leben lang weltbeste Bildung ermöglichen – das ist unser „Mondfahrtprojekt“. Bis zum Ende des nächsten Jahrzehnts wollen wir Deutschland wieder an die Spitze der Bildungsnationen dieser Welt zurückführen und Maßstäbe setzen. Wir bekennen uns daher zu einem Schul- und Bildungssystem, das gleiche Zugangschancen eröffnet, Diskriminierung verhindert und Neutralität wahrt.
Ein wesentlicher Baustein dessen ist der Ausbau der Ganztagsschulen. Denn wir sehen die vielen Chancen, die Ganztagsangebote bieten, wie etwa eine vertiefte individuelle Förderung, vielfältige Möglichkeiten zur Wahrnehmung kultureller und sportlicher Angebote, die Förderung von Integration und auch die Unterstützung von Eltern bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zentral ist für uns daher nicht nur die Schaffung ausreichender Ganztagsplätze, sondern auch hochwertiger Förderbedingungen. Für uns Freie Demokraten steht dabei fest, dass die  Bildungsfinanzierung eine gesamtstaatliche Aufgabe werden muss. Gleichzeitig wollen wir den Schulen mehr Eigenständigkeit einräumen.
Sie sollen künftig selbst über ihren Haushalt, ihr Profil und ihr Personal entscheiden können. Die Finanzierung der Schulen wollen wir schrittweise auf Bildungsgutscheine umstellen. Denn so entsteht ein transparenter Qualitätswettbewerb um die besten Bildungsleistungen. Eltern, Schülerinnen und Schüler sollen immer die Schulform wählen können, die für ihre Ziele und Bedürfnisse am geeignetsten ist.

2. Wie steht Ihre Partei zur Forderung nach einem Rechtsanspruch auf einen Platz an einer gebundenen Ganztagsschule?

Wir Freie Demokraten wollen, dass die Eltern, Schülerinnen und Schüler über die Schulform frei entscheiden können. Wenn sie einen Platz an einer gebundenen Ganztagsschule wünschen, muss dies ermöglicht werden. Darüber hinaus fordern wir eine Unterrichtsgarantie für unsere Schülerinnen und Schüler. Überall in Deutschland fallen hunderte Schulstunden aus. Aber nur dann, wenn der Unterricht auch stattfindet, können unsere Schülerinnen und Schüler weltbeste Bildung erhalten.

Fragen zur Bildungsqualität 3. Die großen Aufgaben der Zeit sind die Verbesserung der Bildungsgerechtigkeit und der Bildungschancen sowie die Inklusion und die Integration. Ein erweitertes Zeit- und Personalbudget befähigt insbesondere Ganztagsschulen dazu, diese Aufgaben zu bewältigen. Welche Schritte sind aus Ihrer Sicht notwendig und wann wollen Sie sie tun?

Wir Freie Demokraten sehen in Ganztagsschulen viele Chancen, um Bildungsgerechtigkeit, Integration und Inklusion zu fördern. Voraussetzung dafür sind jedoch hochwertige Förderbedingungen. Für die weltbeste Bildung setzen wir daher auf mehr Eigenständigkeit der Schulen. Wie die PISA-Studie zeigt, erzielen Kinder an Schulen mit größerer Gestaltungs- und Entscheidungsfreiheit deutlich bessere Leistungen. Denn wer eigene Entscheidungshoheit bei Organisation, Budget, Profilbildung und Personal besitzt, übernimmt auch engagiert Verantwortung und kann für beste Ergebnisse sorgen. Daher sollen Schulen selbst über ihren Haushalt, ihr Profil und ihr Personal entscheiden können. Einheitliche Bildungsstandards geben das Ziel vor, sich am Niveau der besten Bildungseinrichtungen der Welt zu orientieren. Ob die einzelne Schule sie erreicht, wird geprüft und transparent gemacht. Schulen mit besonderen Problemen, Schulen in Brennpunkten und Schulen, die noch hinter den Ergebnissen vergleichbarer Schulen zurückbleiben, müssen besonders unterstützt werden, beispielsweise hinsichtlich der Lehrer-Schüler-Relation.

4. Sozialarbeiter/innen, Sozialpädagogen/innen und Erzieher/innen sowie weitere pädagogische Professionen ergänzen die Lehrkräfte durch ihre fachlichen Qualifikationen jenseits des Lehrbetriebes. Welche Maßnahmen zur notwendigen Verbesserung der erweiterten personellen Ressourcen der Schulen plant Ihre Partei in den kommenden Jahren?

Die Anforderungen an die Leistungen der Schulen sind heute umfangreicher und vielseitiger als noch vor einigen Jahren. Entsprechend breit aufgestellt müssen die Lehrkräfte und übrigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Schulen sein. Wir Freie Demokraten wollen daher die Budgets der Schulen erhöhen, um mehr Stellen für Sozialpädagogen, Erzieherinnen und Erzieher, Psychologinnen und Psychologen sowie pädagogische Mitarbeiter und Schulbegleiter in der Inklusion zu schaffen. Wichtig ist uns, dass die Aufgaben klar zugewiesen sind: Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen dürfen nicht bloß eingesetzt werden, um fehlende Lehrkräfte beispielsweise im Ganztag zu kompensieren.

Bildungsfinanzierung 5. Das derzeitige Kooperationsverbot verhindert maßgeblich, dass der Bund die Länder beim weiteren Aufbau von Ganztagsschulen unterstützt. Werden Sie in einer künftigen Regierung das Kooperationsverbot im Grundgesetz ohne wenn und aber aufheben?

Wir Freie Demokraten wollen den Bildungsföderalismus in Deutschland grundlegend reformieren. Für uns ist klar, dass der Staat deutlich mehr in Bildung investieren muss. Wir wollen die Ausgaben für Bildung so erhöhen, dass gemessen am Staatshaushalt Deutschland zu den führenden fünf führenden Staaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zählt. Der Ausbau und die umfassende Modernisierung und des Bildungssystems, wozu auch die Schaffung von mehr Ganztagsangeboten zählt, würden Länder und Kommunen allein überfordern. Die Finanzierung muss daher eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe werden.

6. Was beabsichtigen Sie oder Ihre Partei darüber hinaus im nächsten Bundestag zu veranlassen, um die Länder und die kommunalen Schulträger in die Lage zu versetzen, räumliche, personelle und sachliche Ressourcen in ausreichender Höhe für die ganztägige Bildung zu garantieren?

Wir werden uns im nächsten Bundestag dafür einsetzen, dass der Bund sich weit stärker an der Bildungsfinanzierung beteiligen kann als bislang. Die zusätzlichen Mittel erhöhen die räumlichen, personellen und sächlichen Ressourcen an den Schulen deutlich.

zur Übersicht der Wahlprüfsteine