Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen

Ist das Thema Öffentliche Gesundheit auf Bundesebene adäquat repräsentiert?

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass das Thema Öffentliche Gesundheit auch auf Bundesebene mehr Beachtung finden sollte.

Möchte Ihre Partei den Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) stärken? Wenn ja, wie?

Der ÖGD ist mit seinen Gesundheitsämtern ein wesentlicher Bestandteil der Gesundheitsversorgung. Voraussetzung ist jedoch, dass die Gesundheitsämter technisch und personell hinreichend ausgestattet sind. Insbesondere müssen Bund und Länder der digitalen Transformation der Gesundheitsämter höchste Priorität einräumen. 

Setzen Sie sich für eine bessere Bezahlung der ÖGD-Beschäftigten ein?

Die Beschäftigten im ÖGD tragen während der Krise eine besondere Verantwortung und arbeiten dabei nicht selten über ihre Belastungsgrenze hinaus. Selbstverständlich sollte das angemessen vergütet werden. Es handelt sich dabei jedoch um den Verantwortungsbereich der Tarifpartner.

Planen Sie strukturelle Anpassungen, um zum Beispiel Reibungsverluste an der Schnittstelle Bund/Länder zu mindern? Wenn ja, welche?

In der nächsten Wahlperiode werden wir sicher Fragen nach der zukünftigen Funktionsfähigkeit, Modernität und Attraktivität des ÖGD diskutieren. Auch das Thema der Zuständigkeit wird dabei nicht ausgespart werden.

Welche Aufgaben sind aus Ihrer Sicht für den ÖGD in den nächsten fünf Jahren besonders bedeutsam?

Wir sollten nach dem Ende der Pandemie in Ruhe auswerten, welche konkreten Veränderungen vorgenommen werden müssen. Klar ist jedoch, dass das Thema Public Health eine deutlich größere Rolle spielen wird als bisher.

zur Übersicht der Wahlprüfsteine