Wahlprüfsteine von "Katholische Arbeitnehmerbewegung"

Fragen:

Im kommenden Jahr finden die Bundestagswahlen statt. Eines der dringlichsten arbeitsmarktpolitischen Themen muss unserer Ansicht nach die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland sein. Meine Frage dazu: Welche Möglichkeiten oder Lösungen sehen Sie und Ihre Partei zur Bekämpfung dieses Problems, welche Zielsetzung hätten Sie im Falle eines Wahlerfolgs, wenn Ihre Partei in Regierungsverantwortung ab 2017 stünde?

Wir Freie Demokraten wollen den Betroffenen von Langzeitarbeitslosigkeit echte Chancen bieten, wieder am Erwerbsleben teilzuhaben und ihr Leben selbstbestimmt zu leben. Dabei setzen wir auf Aus- und Fortbildung und passgenaue Hilfen, damit die Betroffenen diese Chancen auch nutzen können.

Aus- und Fortbildung ist notwendig, damit die Betroffenen wieder eine Chance haben, in der Arbeitswelt Fuß zu fassen. Deshalb wollen wir die fundierte und marktorientierte Aus- und Fortbildung fördern - zum Beispiel durch privates Bildungssparen und die erweiterten Fördermöglichkeiten der Bundesagentur für Arbeit für Beschäftigte. 

Zusätzlich ist es notwendig, den Einstieg in Arbeit für die Betroffenen so einfach wie möglich zu machen und Hindernisse abzubauen. Deshalb wollen wir die Ausnahmeregelung für Langzeitarbeitslose beim Mindestlohn beibehalten. Auch Zeit- und Leiharbeit bieten Chancen zum Wiedereinstieg. Diese Möglichkeiten wollen wir erhalten und gleichzeitig den Missbrauch dieser Arbeitsformen verhindern.

Sollten darüber hinaus weitere Arbeitsmarktinstrumente, wie beispielsweise Lohnkostenzuschüsse, notwendig werden, wollen wir diese gezielt und möglichst degressiv einsetzen.

zur Übersicht der Wahlprüfsteine