Unternehmensnachfolge durch Frauen stärken

Volker Wissing
Volker Wissing will Frauen in der Wirtschaft zum beruflichen Aufstieg ermutigen
15.06.2016

Die Freien Demokraten machen Rheinland-Pfalz zum Chancenland: Landeswirtschaftsminister Volker Wissing setzt sich dafür ein, dass mehr Frauen in der Wirtschaft bei einem betrieblichen Führungswechsel an die Spitze aufsteigen. In diesem Bereich seien Frauen nach wie vor unterrepräsentiert, betonte er mit Blick auf den nationalen Aktionstag unter dem Motto "Nachfolge ist weiblich". "Wir wollen in Rheinland-Pfalz die Unternehmensnachfolge durch Frauen fördern und voranbringen", kündigte der Freidemokrat an.

"Wir nutzen den Nationalen Aktionstag dazu, in regionalen Veranstaltungen qualifizierten Frauen eine Betriebsübernahme als eine attraktive Karriere-Option nahezubringen und möchten Unternehmerfamilien, die planen, sich aus ihrem Betrieb zurückzuziehen, für eine weibliche Nachfolge sensibilisieren", erläuterte Wissing.

Hintergrund

Das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium unterstützt Frauen im Handwerk mit zahlreichen Aktionen im Rahmen des Projekts "Handwerk attraktiv Rheinland-Pfalz". In Edenkoben trafen sich zwölf Chefinnen, die einen Handwerksbetrieb übernommen haben, zu einem Nachfolgerinnen-Frühstück. In der Handwerkskammer Koblenz wurden Frauen und Unternehmen beim Orientierungstag kostenlos zum Thema Unternehmensnachfolge beraten. Auch die Industrie- und Handelskammer Trier hat ein Expertentelefon hierzu eingerichtet. Im Wirtschaftsministerium angesiedelt ist darüber hinaus die Regionalvertretung der 'bundesweiten gründerinnenagentur'.

Machen Sie neu zur Gewohnheit: Unser Newsletter