Pressemitteilung

SUDING: Bildungschancen durch Digitalturbo

Über den INSM-Bildungsmonitor.

Zur Veröffentlichung des INSM-Bildungsmonitors 2020 erklärt die stellvertretende FDP-Vorsitzende Katja Suding:

„Der neue Bildungsmonitor zeigt, dass sich Deutschland seit 2013 bei der Bildung kaum verbessert hat. Bei Schulqualität, Digitalisierung und Chancengerechtigkeit gab es sogar deutliche Rückschritte. Noch immer hängen die Bildungschancen zu stark von der sozialen Herkunft ab. Die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung noch beschleunigt. Für das neue Schuljahr müssen wir daher alles daransetzen, das Recht auf Bildung für alle endlich auch einzulösen.

Ziel muss eine schnelle Rückkehr zum Präsenzunterricht in den Schulen sein. Dazu brauchen wir mehr freiwillige Corona-Tests und kluge Konzepte. Wenn eine Schule den Unterricht wegen neuer Infektionen vor Ort nicht durchführen kann, muss der Staat seine Unterrichtspflicht digital erfüllen. Denn durch jede ausgefallene Unterrichtsstunde bleiben Bildungschancen auf der Strecke. Wir fordern daher einen Digitalturbo für unsere Schulen. Mit einem Digitalpakt 2.0 wollen wir in das digitale Bildungszeitalter aufbrechen. Wir brauchen erstens moderne technische Ausstattung in den Klassenzimmern. Zweitens eine zeitgemäße Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte. Und drittens digitale Lernmittel und -konzepte.“

Zur Übersicht Pressemitteilungen