Code of Conduct

Code of conduct: Zusammenarbeit, Teamarbeit

Der Code of Conduct beschreibt die Leitlinien unseres liberalen Miteinanders. Freie Demokraten sehen Respekt, Toleranz und Chancengerechtigkeit als Grundpfeiler des gesellschaftlichen Zusammenlebens und Vielfalt als Bereicherung. Natürlich wollen wir diese Überzeugungen nach Innen und Außen gleichermaßen leben und fördern. Der Code of Conduct legt deshalb fest, wie wir miteinander umgehen und was unsere Mitglieder voneinander erwarten dürfen.

Unsere Werte

Je individueller und vielfältiger wir sind, desto besser sind wir auch als Freie Demokraten, um uns für die vielfältigen Anliegen und Interessen der Gesellschaft einzusetzen. Es sind die Unterschiede zwischen unseren Mitgliedern und ihren Fähigkeiten, die unsere Partei bereichern und neue Ideen entstehen lassen. Wir treten ein für Toleranz, freie Meinungsäußerung und Vielfalt in unserer Mitte. Für Liberale ist es normal, gemeinsam verschieden zu sein.

Wir bieten gleiche Chancen für alle. Dabei wollen wir nicht nur Diskriminierung verhindern, sondern Teilhabe aktiv fördern. Als Mitglied kannst Du bei uns dein volles Potenzial entfalten, ganz unabhängig von Geschlecht, ethnischer Herkunft, sexueller Orientierung, Behinderung und Religion. Wir wollen mehr Vielfalt in Führungspositionen und ermutigen alle Mitglieder, Verantwortung zu übernehmen. Gemeinsam schaffen wir neue Vorbilder und zeigen, dass bei uns tatsächlich jede und jeder eine echte Chance auf Aufstieg hat.

Wir wollen, dass Du Dich in unserer Partei wertgeschätzt und respektiert fühlst, denn nur so ist eine gute Zusammenarbeit möglich. Wir respektieren andere Meinungen und suchen nicht die Konfrontation, sondern den Dialog. Es gibt durchaus Kritik an der Sache aber nie an der Persönlichkeit eines Menschen. Der Zusammenhalt in der Partei bildet die Grundlage für unseren gemeinsamen Erfolg. Deshalb stehen wir ein für eine Kultur der Anerkennung und Wertschätzung.

Die Freien Demokraten sind die Partei der Freiheit und der Selbstbestimmung. Frei zu sein, heißt für uns auch, so zu leben, dass wir die Freiheit der Anderen fördern und respektieren. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, setzen wir klare Grenzen.

Verstöße gegen unsere Werte akzeptieren wir nicht. Respektlosigkeit, Übergriffigkeit, Diskriminierung, sexuelle Belästigung oder sonstige abwertende Verhaltensweisen dulden wir nicht. Sie stehen für alles, was wir als Freie Demokraten ablehnen. Deshalb benötigen wir Ihre Hilfe. Sehen Sie nicht weg und treten abwertenden Verhaltensweisen aktiv entgegen. Kontaktieren Sie die Vertrauenspersonen, wenn Ihnen inakzeptables Verhalten auffällt. So tragen Sie dazu bei, dass wir unsere Werte aktiv leben.

Die Vertrauenspersonen der Bundespartei

Wo sich Menschen engagieren, kann es auch zu Problemen, Konflikten und Fehlverhalten kommen. Um in solchen Fällen zu schlichten oder zu unterstützen, gibt es die Vertrauenspersonen. Sie sind Ihr vertrauensvoller Ansprechpartner, wenn soziale Konflikte bestehen oder Grenzen überschritten wurden.

Bei Fragen und Problemen sind die Vertrauenspersonen Ihrer jeweiligen Gliederung erster Ansprechpartner. Jeder Orts-, Kreis-, Bezirks- und Landesverband ist angehalten, zwei Vertrauenspersonen (je einen Mann und je eine Frau) zu benennen, an die Sie sich mit Ihrem Anliegen wenden können. Sollten die Vertrauenspersonen in IhrerGliederung noch nicht ernannt worden sein, so ist der bzw. die Vorsitzende Ihr/e Ansprechpartner/in.

Auf Bundesebene werden je ein Mann und eine Frau zu Vertrauenspersonen ernannt. Bei großen Veranstaltungen wie zum Beispiel den Bundesparteitagen versuchen wir, zusätzliche Ansprechpartner zu schaffen, damit Dir immer eine Vertrauensperson zur Verfügung steht.

Auf Bundesebene sind Sylvia Bruns und Dr. Jens Brandenburg für alle Mitglieder als vertrauensvolle Ansprechpartner zuständig.

Mail an die Vertrauenspersonen

Nachricht schreiben

Vertrauenspersonen vor Ort

Felix Fischer (Ombudsmitglied)
E-Mail: ombudsmitglied@fdp-bw.de

Web: www.fdpbw.de/partei/landesvorstand

Mieke Senftleben
E-Mail: senftleben@fdp-berlin.de 

Richard Siebenhaar
E-Mail: siebenhaar@fdp-berlin.de

Web: www.fdp-berlin.de/partei/vertrauenspersonen/

Eva Parbs

Joachim Tillessen

Web: www.fdphamburg.de

Wiebke Knell

Alexander Müller

Web: www.fdp-hessen.de/

Christian Bartelt
E-Mail: christian-bartelt-fdp@gmx.de

Sandy van Baal
E-Mail: svanbaal@web.de

Web: www.fdp-mv.de/vertrauensperson

Hinrich Geelvink (Ombudsperson)
E-Mail: kanzlei@geelvink.de

Web: www.fdp-nds.de/ombudsperson

Dr. Annette Wittmütz
E-Mail: nrw-vertrauensperson@fdp.de

Web: www.fdp.nrw/vertrauensperson

Daniela Schmitt

Philipp Fernis

Web: www.fdp-rlp.de

Karin Seyfert
E-Mail: karin.seyfert@fdp-homburg.de

Claus Osterberg

Web: www.fdp-saar.de

Sandra Dänekas

Web: www.fdp-lsa.de/

Gerrit Koch
E-Mail: gerrit.koch@fdp-luebeck.de

Veronika Kolb

Web: www.fdp-sh.de/

Tina de Meeûs
E-Mail: tina.demeeus@fdp-europa.eu

Matthias Langemeyer

Web: www.fdp-europa.eu/

Diversity Beauftragte:
Daniela Schmitt
E-Mail: vielfalt@fdp.de

Ombudsmitglied:
Dr. Christopher Gohl
E-Mail: ombudsmitglied@fdp.de

Ombudsperson Junge Liberale:
Franziska Brandmann
E-Mail: brandmann@julis.de

Ombudsperson Liberale Hochschulgruppen:
Jonas Bayer
E-Mail: bayer@bundes-lhg.de