Teuteberg neue Landesvorsitzende der FDP Brandenburg

Teuteberg
Linda Teuteberg sieht die Regierung in der Pflicht, etwas gegen Antisemitismus zu tun.
02.12.2019

Die FDP in Brandenburg hat Linda Teuteberg zu ihrer neuen Landesvorsitzenden gewählt. Die 38-jährige FDP-Generalsekretärin erhielt beim außerordentlichen Landesparteitag in Wildau 79 Prozent der Stimmen. Als neue Generalsekretärin der Landes-FDP wählten die Liberalen Anja Schwinghoff, Kreisvorsitzende der FDP Elbe-Elster, die 69 Prozent der Stimmen erhielt. Die zwei neuen stellvertretenden Landesvorsitzenden heißen Thomas Woetzel und Jeff Staudacher. In ihrer Bewerbungsrede forderte Teuteberg: "Wir sollten mehr darüber sprechen, wofür wir stehen und nicht nur darüber, was andere falsch gemacht haben oder gar nicht tun."

Der bisherige Vorsitzende Axel Graf Bülow hatte nach der Niederlage der Freidemokraten bei der Landtagswahl am 1. September seinen Rücktritt zum 30. November erklärt. Bülow war seit 2014 Landesvorsitzender der Liberalen und erst beim Parteitag im April mit 88 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt worden.

Im Landtagswahlkampf hatte Linda Teuteberg gemeinsam mit Graf Bülow und dem FDP-Spitzenkandidaten Hans-Peter Goetz die FDP-Kampagne vorgestellt. Der Slogan: "Brandenburg wächst mit seinen Menschen."  Damals war Teuteberg optimistisch, dass die Liberalen nach fünf Jahren Abstinenz den Wiedereinzug in das Potsdamer Parlament schaffen. "Wir hatten noch nie so stabile, so gute Ausgangswerte", sagte sie. Vor der Wahl lag die FDP in Umfragen bei fünf Prozent.

Machen Sie neu zur Gewohnheit: Unser Newsletter